Bundessozialaktion “1 Million Menschenleben” im RAC Witten-Wetter-Ruhrtal

Nachdem die Mitglieder des RAC WWR im Laufe des Clubjahres schon mehrere Vorträge zu Hospiz- und Palliativarbeit gehört hatten, unter anderem vom Kinderhospizdienst Ruhrgebiet e.V., war der Wunsch entstanden, lokale Organisationen aus dem Hospizbereich zu unterstützen und zugleich das Thema der jährlichen Bundessozialaktion von Rotaract, #1MillionMenschenleben, umzusetzen.

Nach ausgiebiger Planung durch die Mitglieder Marie-Theres Schachtschneider sowie Louisa Bitter war es am 7. Mai soweit. Auf dem Wochenmarkt in Witten bauten wir zusammen mit Vertretern von sechs lokalen Hospizdiensten und palliativen Einrichtungen einen Informationsstand auf. Diese konnten zahlreiche interessierte Passanten über ihre Arbeit informieren, während wir mit dem Verkauf von Kaffee und diversen selbstgebackenen Kuchen Geld die Organisationen sammelten. So konnten an diesem Vormittag nicht nur über 500 Euro gesammelt werden, sondern auch vielen Wittenern ein Verständnis von der Bedeutung der Hospiz- und Palliativarbeit vermittelt werden. Die teilnehmenden Organisationen waren von der Aktion sehr angetan und haben teilweise weitere Zusammenarbeit in der Zukunft angeregt.

Alljährliche Mai-Boßeltour

Jedes Jahr am 1. Mai veranstalten wir eine Boßeltour im historischen Muttental bei Witten, indem vor mehreren hundert Jahren die erste Steinkohle des Ruhrgebiets entdeckt wurde. Während des geselligen Boßelns, bei dem wir wieder zahlreiche Gäste benachbarter Clubs und Past-Mitglieder begrüßen konnten, konnten wir zudem auch zahlreiche alte Stollen sehen. Nach mehreren Stunden im Muttental endete die Aktion am Vereinsheim des Fördervereins Bergbauhistorischer Stätten e.V. und wir konnten den Tag mit einem entspannten Grillen ausklingen lassen.

Clubfoto 2018, Boßeltour

Boßeltour 2018

Rotaract Deutschlandkonferenz 2018

Mitglieder von WWR beim Galaball der DeuKo 2018

Vom 20. bis zum 22. März fand die Rotaract Deutschlandkonferenz 2018 in Köln statt und auch der Club Witten-Wetter-Ruhrtal war wieder zahlreich vertreten. Nachdem wir die Konferenz im letzten Jahr in Bochum ausgerichtet haben, ging das Wochenende für die meisten Mitglieder sicherlich etwas entspannter zu als beim letzten Mal. Dieses mal hatte der Kölner Club um Lea Metzler die Organisation übernommen.

Wieder gab es mehrere Pre-Touren zur Auswahl, um die Stadt auch außerhalb des Veranstaltungsgeländes erleben zu können. So konnten zum Beispiel zahlreiche Brauereien besichtigt und deren Bier probiert werden oder der berühmte Kölner Dom bestiegen werden.

Pre-Tour DeuKo

Pre-Tour DeuKo

Die eigentliche Konferenz begann dann mit der Welcome Party im Bootshaus in Köln! Ein toller Abend, der mit einer umso kürzeren Nacht endete. Am nächsten Morgen startete dann das erste Plenum der Konferenz, in dem unter anderem Rotary International-President Ian Riseley aus Australien eine Rede hielt.

Daran schlossen sich die Ausschüsse der einzelnen RDK-Ressorts an sowie der Beginn der Sozialaktion “Rise agains Hunger”, bei der Reis, Soja und Gemüse in handliche Beutel verpackt und für den Transport bereit gemacht werden. Ein Beutel enthält 6 Mahlzeiten und wiegt zwischen 289 und 294 Gramm. Mit viel Manpower und motivierten Rotaractern konnten so in wenigen Stunden über 30.000 Mahlzeiten vorbereitet werden.

Nach einem zweiten Plenum, das wieder in der Stadthalle in Köln-Mülheim stattfand, wurden dann die Wahlergebnisse und damit das neue RDK bekanntgegeben. Wir freuen uns für unseren amtierenden Präsidenten Hans, dass er im nächsten Clubjahr Teil des Ressorts IT sein wird.

 

Kurz danach Begann auch schon das DeuKo-Highlight, der Galaball. Neben dem Sektempfang und reichhaltigem Buffet sorgte anschließen eine “kölsche” Liveband für ausgelassene Stimmung bis in den frühen Morgen hinein.

Im Sonntagsplenum wurde unter anderem noch über die Anträge des Vortrags abgestimmt. Alles in allem war das Wochenende sehr gelungen und wir freuen uns schon auf die nächste DeuKo 2019 in München. “Rotaract, I mog Di!”

Clubmitglieder nach einer anstrengenden, aber schönen DeuKo

 

Plaudermeeting im Knut’s – Herzlich Willkommen, Janis!

Eine Woche vor beginn der alljährlichen Rotaract Deutschlandkonferenz in Köln trafen wir uns im “Knut’s” in Witten und besprachen letzte organisatorische Dinge für die bevorstehende Konferenz.Das Highlight des Abends war die Aufnahme unseres Gastes Janis in den Club. Herzlichen Glückwunsch und auf eine gute gemeinsame Zeit!

Janis bei seiner Aufnahme in den Rotaract Club Witten-Wetter-Ruhrtal

Kauf-eins-mehr-Aktion (KEMA) – Sozialaktion des Rotaract Clubs Witten-Wetter-Ruhrtal

Am 23. und 24. März haben wir unsere KEMA (Kauf-Eins-Mehr-Aktion) beim REWE Ihr Kaufpark in Herdecke durchgeführt. Dabei konnten wir insgesamt 13 Einkaufswagen voll mit Lebensmitteln sammeln, die dem Herdecker Brotkorb zugute kommen.

Das erste Mal führten diese “KEMA-Aktion” alle Clubs im gesamten Distrikt 1900 am gleichen Wochenende durch. Rotaract als Organisation tritt dadurch gemeinsam und einheitlich auf lokaler Ebene auf. Wir hoffen auf ein ähnliches Projekt im nächsten Jahr und bedanken uns bei allen Spendern dafür, dass sie dieses tolle Resultat ermöglicht haben.

In der unteren Gallerie ein paar Impressionen.

Vortrag zu Venezuela

Bei einem Vortragsmeeting haben sich unsere Mitglieder mit der politischen Situation des südamerikanischen Landes Venezuela auseinandergesetzt und überlegt, wie wir als Rotaract dort unterstützen können. Den Vortrag hielt unser Past-Mitglied und aktuelle Präsidentin des Rotaract Clubs Münster, Nora Mommsen. Rotaract hilft nicht nur auf lokaler, sondern auch auf globaler Ebene!

DisKo 1900 in Bochum

Auf dem dritten DisKo-Wochenende, das dieses Mal zusammen mit dem Rotary-Akademietag des Distrikts 1900 im Hörsaalzentrum des St. Josef-Hospitals in Bochum stattfand, war auch unser Club mit sechs Mitgliedern vertreten. Wir freuen uns, dass Tobias Oelfke als Assistant Distriktsprecher Charlotte Biele bei ihren Aufgaben im kommenden Jahr unterstützen wird und unser Club damit wieder im Distriktteam auch für 2018/-19 vertreten ist.